Mittwoch 1. Februar 2023

Tages- und Gesamt-Neunte – Moraes/Gottschalk in der „Dakar“-Schule in der ersten Reihe

Genre: RALLYE DAKAR 2023

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img
  • Erstes sportliches Ziel erreicht: Lucas Moraes und Timo Gottschalk auf Etappe drei der „Dakar“ unter den Tages-Top-Ten
  • Landschaftlich schön, naviogatorisch und fahrerisch knifflig: Route von al‘-Ula nach Ha’il wird wegen Schlechtwetters verkürzt
  • Auch stark: Gute Leistungen von „Dakar“-Neuling Moraes bringen Gesamtrang neun

Heute gut aufgepasst in der Schule? Lucas Moraes und Timo Gottschalk haben sich bei der „Dakar“ jedenfalls in die erste Reihe gesetzt und gehörten prompt zu den Klassenbesten. Auf dem dritten Teilstück des Wüstenklassikers von al-‚Ula nach Ha’il fuhr das brasilianisch-brandenburgische Duo auf den neunten Tages- und Gesamtrang. Dabei machte sich „Dakar“-Neuling Lucas Moraes die Startreihenfolge zu nutze: Erst hängte er sich an die Geheimfavoriten Yazeed Al-Rajhi/Dirk von Zitzewitz (KSA/GER, Toyota), dann an die gemeinsamen Toyota-Markengefährten Henk Lategan/Brett Cummings (RSA/RSA). So konnte sich Moraes in Sachen Fahrstil bei einigen der besten ihres Fachs etwas abschauen.

Schöne Aussicht, harte Arbeit: Der dritte Abschnitt der Rallye Dakar 20223 führte von al-‚Ula nach Ha’il, über Sandpisten, Geröllpassagen und teils offene Landschaft. Die Navigation hatte es vor allem wegen der vielen Richtungswechsel und den teils sichtbaren, teils versteckt liegenden Abzweige in sich.

Schon in den kommenden zwei Tagen möchte das neu erworbene Wissen gut angewandt werden: Mit Schleifen rund um Ha’il werden besonders harte Etappen erwartet – sowohl in Sachen Physis und Konzentration für die Fahrer als auch für die Beifahrer.

STIMMEN

„Mit der dritten Prüfung sind wir äußerst zufrieden, erneut eine problemfreie Fahrt! Keine Reifenschäden, wir mussten nicht raus aus dem Auto, was immer wichtig ist. Wir freuen uns, dass es wir auf einer Top-Ten-Pace unterwegs waren. Das wollen wir natürlich in den kommenden Tagen beibehalten.“ LUCAS MORAES

„Eine viel schönere Prüfung als die gestrige. Mehr Sand, recht schön zu fahren. Wir hatten ein gutes Tempo, Lucas ist lange Yazeed Al-Rajhi gefolgt, später Henk Lategan und konnte dabei viel lernen. Das war wichtig, um zu sehen, was möglich ist. Keine Probleme plus guten Speed macht alles in allem Zufriedenheit.“ TIMO GOTTSCHALK

Lucas Moraes/Timo Gottschalk (BRA/GER), Overdrive Toyota Hilux Foto: Red Bull

Rallye Dakar
Gesamtwertung nach Etappe 03

01 Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (QAT/FRA), Toyota, 12:20.33 Std.
02 Yazeed Al-Rahji/Dirk von Zitzewitz (KSA/GER), Toyota, 12:33.53 Std.
03 Stéphane Peterhansel/Eduoard Boulanger (FRA/FRA), Audi, 12:41.18 Std.
04 Simon Vitse/Frederic Lefebvre (FRA/FRA), MD, 12:45.26 Std.
05 Brian Baragwanath/Leonard Cremer (RSA/RSA), 12:46.49 Std.
06 Mathieu Serradori/Loïc Minaudier (FRA/FRA), Century, 12:47.42 Std.
07 Giniel de Villiers/Dennis Murphy (RSA/RSA), Toyota, 12:52.41 Std.
08 Carlos Sainz/Lucas Cruz (ESP/ESP), Audi, 12:53.44 Std.
09 Lucas Moraes/Timo Gottschalk (BRA/GER), Toyota, 12:54.18 Std.
10 Martin Prokop/Victor Chytka (CZE/CZE), Ford, 12:55.43 Std.

Rallye Dakar
Etappe heute

Etappe 03 Dienstag, 03. Januar 2023
al-‚Ula–Ha’il
Verbindung: 61 km | Prüfung: 377/447 km | Verbindung: 162 km | Gesamt: 670 km

Prüfungsdistanz: 1.188 km von 4.540 km
Gesamtdistanz: 1.876 km von 8.523 km

Rallye Dakar
Etappe morgen*

Etappe 04 Mittwoch, 04. Januar 2023
Ha’il–Ha’il
Prüfung: 425 km | Verbindung: 149 km | Gesamt: 574 km

Start Prüfung: voraussichtlich 09:30 Uhr Ortszeit (07:30 Uhr MEZ)**
Ziel Prüfung: voraussichtlich 13:24 Uhr Ortszeit (11:24 Uhr MEZ)**

  • Exakte Kilometer werden erst am Vorabend der jeweiligen Etappe bekannt gegeben.
    ** Erstes Auto.
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel