Sonntag 5. Februar 2023

Sekthaus hilft kranken Kindern

Das Sekthaus Raumland aus Flörsheim-Dalsheim unterstützt die Kinderklinik am Wormser Klinikum mit 15.000 Euro.

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Spende ermöglicht Anschaffung eines neuen Hypothermie-Gerätes

Das Sekthaus Raumland aus Flörsheim-Dalsheim hat der Wormser Klinik für Kinder- und Jugendmedizin eine Spende von 15.000 Euro übergeben. Diese großzügige Summe ermöglicht der Kinderklinik die Anschaffung eines neuen Hypothermie-Gerätes zur Behandlung schwerkranker oder -verletzter Neugeborener. 

„Hypothermie bezeichnet das Herunterkühlen der Körpertemperatur“, erklärt Kinderklinik-Chefarzt Univ.-Prof. Dr. Markus Knuf, der die Spende stellvertretend für seine kleinen Patienten entgegengenommen hat. 

„Wenn ein Neugeborenes unter Sauerstoffmangel leidet, oder es zu einem Kreislaufstillstand kommt, werden die lebenswichtigen Organe, allem voran das Gehirn, nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt.“ Um eine weitere Schädigung des Gehirns oder gar den Tod des kleinen Patienten zu vermeiden, wird die Körpertemperatur des Neugeborenen mit Hilfe eines sogenannten Hypothermie-Geräts dosiert auf 34 Grad Celsius heruntergekühlt. 

„Hierdurch können wir den Stoffwechsel des Neugeborenen verlangsamen, sodass durch den Sauerstoffmangel drohende neurologische Folgeschäden, wie etwa geistige Behinderungen, weitestgehend abgemildert werden können“, berichtet der Chefarzt weiter. Ist die kritische Phase überstanden, wird der Körper des kleinen Patienten schrittweise wieder auf Normaltemperatur erhöht. 

„Der Einsatz von Hypothermie-Geräten reduziert somit das Risiko, dass die Kinder versterben oder mit geistigen Behinderungen oder schweren neurologischen Schäden leben müssen. Deshalb“, freut sich Univ.-Prof. Knuf „bin ich der Familie Raumland für diese außerordentlich großzügige Unterstützung sehr dankbar.“ 

Von Oskars Geburt zum Spendenprojekt inspiriert

Das Sekthaus Raumland kreiert jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit eine besondere Cuvée, die nicht im regulären Sortiment vertreten ist. Um möglichst vielen Kindern im Klinikum Worms zu helfen, spendete die Familie Raumland 5 Euro pro verkaufter Flasche des diesjährigen „Momentum“ an die Kinderklinik. Zusammengekommen sind so 11.000 Euro, die die Winzerfamilie auf stolze 15.000 Euro aufgestockt hat.

„Uns hat die Geburt meines Sohnes Oskar Jakob im letzten August zu unserem diesjährigen Spendenprojekt inspiriert“, berichtet Geschäftsführerin Marie-Luise Raumland. „Der kleine Mann ist ein wahres Geschenk für unsere Familie und wir sind sehr dankbar, dass es Oskar gut geht. All das verdanken wir der großartigen Arbeit, die die Hebammen und Ärzte des Klinikums Worms geleistet haben.“

Da der Familie in diesem Jahr umso bewusster wurde, wie wichtig die medizinische Versorgung und technische Grundausstattung in Kinderkliniken ist, waren sich alle schnell einig, dass durch den diesjährigen „Momentum“ die Kinderklinik des Klinikums Worms unterstützt werden sollte.

Univ.-Prof. Dr. Markus Knuf und Tanja Hammerle, Verantwortliche für das Fundraising im Klinikum, haben die Spende in der Vinothek des Sekthauses Raumland deshalb voller Dankbarkeit entgegengenommen.

Quelle: Klinikum Worms

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel