Freitag 29. September 2023

Suasion – The Infinite

Genre: Rock

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Von modernem Alternative Rock über elektronisch klingenden Metalcore und cinematische Orchestrals, haben die Belgier Suasion sich bereits einen Namen in der europäischen Metalcore Szene erspielt. Ihr futuristischer Sound und das enorm hohe Productionlevel greift Einflüsse von Synthwave und Filmmusik auf und baut daraus einen einzigartigen Sound voller Einflüsse. Irgendwo zwischen SKYND, Electric Callboy und Betraying The Martyrs lässt sich verorten, wo Suasion ihren eigenen Sound der Musikwelt präsentieren.

In Zeiten, in denen man meinen könnte, dass man alles schon mal irgendwo gehört hat, begrüßen Suasion uns mit Innovation. Beeinflusst von Blockbustern wie Interstellar und Dune, erschafft die Band eine atmosphärische filmmusisch anmutende Stimmung, die auch die Visuals der Band perfekt in Szene setzt. Dabei spielen die Musikvideos der Band einen essenziellen Teil, der sich bereits als ästhetische Trademark und USP der Band bewiesen hat. Es ist die Totalität aller Ebenen, die Suasion zu dem macht, was sie sind. „The Infinite“ ist ein komplexes Stück in dem die Musik, Lyrics und Videos perfekt einhergehen, um eine einzigartige Geschichte in das Universum der Band einbeziehen. Jeder Song erzählt eine Geschichte innerhalb des großen Narrativs des Albums, das in den Musikvideos weitererzählt wird und die ästhetische Integrität Suasions untermalt. 
Suasions “The Infinite” könnte auch der Soundtrack eines packenden Blockbusters sein. Grund dafür sind die elektronischen, verzaubernden Vibes und der filmische Anspruch. Während „Astro“ ein Momentum aufbaut, offenbart „Murphy’s Law“ feat. Florent Salfati das wahre Gesicht der Band. 

Suasion
The Infinite

Label: Atomic Fire Records 
VÖ: 27.01.2023
Genre: Rock
Bei Amazon kaufen
Bei iTunes kaufen

Zwischen Industrial Metal und modernem Metalcore finden sich djentige Riffs und eingängige Vocals, die regelrecht mit Techcore Synthesizern tanzen. Das Resultat ist eine Tanzbarkeit, ähnlich zur Musik von Electric Callboy. Dennoch findet sich immer eine Essenz des Epischen in der Musik, die sich perfekt in die vertrackten Breaks und elektronischen Sounds einfügt. Mit dem Ansatz eine Reise zu erzählen, greift “Murphy’s Law“ das Unglück auf mit dem die Geschichte von „The Infinite“ beginnt, während „Infinite“ das Ziel dieses Konzepts definiert. „Der Song ist eine Botschaft voller Hoffnung und Absichten, da wir wirklich die Wahrheit aussprechen wollen: Wenn du etwas haben willst, geh und nimm es.“ An diesem Punkt beginnt die wahre Geschichte – eine Geschichte mit Höhen und Tiefen, Zweifeln und Angst („Transfomation“) und Herausforderungen, die sich im aggressiv-klingenden „Trapped“ finden.
 
Was alle Songs auf „The Infinite“ gemeinsam haben, ist deren bombastischer Anspruch und hoch elektrisierende Riffs zwischen eklektischen Electronica und Orchesterelementen. Es steckt eine Menge moderner Rock Musik in “House Of Cards“, während „Equilibrium“ harte Riffs und einen Alt Rock Kontrast offenbart. Umschlungen von organisiertem Chaos, bleibt das Ende des Tunnels nur abzuwarten, das sich in „Naught“ – einem friedvollen, orchestralen Ende des Albums – zeigt.
Suasion beweisen ihre vielseitigen Einflüsse, die zwischen Rock und Metalcore liegen und jeden Fan von Bands wie Starset, Solence, Blind Channel, Self Deception und sogar Bring Me The Horizon überzeugen werden.
 
“The Infinite” ist ein Album, das innerhalb seines Szene Kosmos dank futuristischem Sound und einem multidimensionalen Narrativ klar herausstechen wird und seinen Hörern eine eigene Geschichte erzählt. Das Album erscheint am 27. Januar 2023 via Atomic Fire Records.

SUASION is:
Steven Rassart | Vocals
Nicolas Pirlet | Guitar
Julien Dejasse | BassVirgile Degen | Drums
  
SUASION online
https://www.instagram.com/suasionband
https://www.facebook.com/suasionband
http://suasionband.com

- Anzeige - spot_img

Neuste Artikel