Donnerstag 20. Juni 2024

„ Kaum zu glauben, aber wahr, jetzt sind es wirklich schon 50 Jahr(e) „

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Am 20.05.2023 war es wieder soweit. Die Jahrgänge 1958/59 der ehemaligen Goldbergschule Osthofen, trafen sich wieder (zuletzt 2018), um ihr 50.Jubiläum nach der Schulentlassung 1973 zu feiern. Die „Goldberger“, wie sie sich seit 2016 nennen, hatten diesmal für ihre Feier den Landgasthof „zum weissen Ross“ in Osthofen ausgesucht. Dort traf man sich bereits um 15:00 Uhr zur Begrüßung mit einem Sektumtrunk. Dazu wurde eine nostalgische Snack- Beilage serviert, das legendäre Mohrenkopfbrötchen. Fast jeder „Oschtowwer“ kennt es aus seiner Schulzeit.Man konnte es in der Schulpause beim damaligen Hausmeister Jakob Ebling in der Goldbergschule kaufen. Die Erinnerungen wurden bei den Anwesenden dadurch schon jetzt geweckt und aktiv ausgetauscht. Lange ist sie her,die Schulzeit der „Ehemaligen“.Man erinnerte sich auch an die zahlreichen Klassentreffen,die ab1974 bis 2023 regelmäßig in verschiedenen Restaurants(Ratsstuben,Wonnegauer-Hof, zur Linde-Westhofen) veranstaltet wurden. 

Um 16:00 Uhr ging es dann weiter mit einem kleinen Rundgang, hoch zum Kirchberg. Dort konnte man die herrliche Aussicht genießen und sehen, wie sich so manches in Osthofen und an der ehemaligen Goldbergschule veränderte. Nach einer Weile ging es weiter, um die Gräber der verstorbenen Kameraden zu besuchen, um ihnen zu gedenken. 
Dann ging es weiter mit dem Rundgang zum rote Häuschen, das wieder Erinnerungen weckte, aus der gemeinsamen Kindheit.Hier war im Winter das „Rodeln“ angesagt. Es wurden alte Geschichten erzählt, die man damals erlebt hatte. Nun ging es zurück über den Schießgraben, von dort aus man den Blick zum Schnapp und Eulenberg hatte. Unten am Schneller angelangt, wartete schon der Fotograf, um das Jubiläumsfoto für die Zeitung zu „knipsen“. 
Mittlerweile waren auch alle wieder im weissen Ross eingetroffen. Jetzt ging die Feier erst richtig los. Die „Goldberger“ konnten wieder 2 Ehrengäste begrüßen. Die ehemalige Grundschullehrerin, Irmtraud Eller und der langjährige Klassenlehrer Klaus Bauer. Beide freuten sich sehr, mit ihren ehemaligen Schülern das besondere Jubiläum zu feiern. Es war mitunter das schönste Fest, das wir bis jetzt seit 1973 gemeinsam feiern konnten,sagte eine „Goldbergerin“.Alle stimmten ihr freudig zu, und es ist wie es ist. Nach dem Fest ist vor dem Fest. Es ist gewiss, es werden bestimmt noch einige Feierlichkeiten folgen,mit den Ehemaligen „Goldbergern“ der Goldbergschule Osthofen. 

Text: Manfred Lischka

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel