Donnerstag 25. Juli 2024

Erneuter Da-Costa-Sieg und große Punkte-Ausbeute für Porsche

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img
Porsche-Werksfahrer gewinnt auch zweites Rennen in PortlandPortugiese einziger Fahrer mit vier SaisonsiegenSiebter Saisonerfolg für den Porsche 99X Electric

Stuttgart. 

António Félix da Costa in Topform: Der Portugiese vom TAG Heuer Porsche Formel-E-Team gewann am Sonntag auch den zweiten Lauf des Doppelrennens in Portland. Im Nordwesten der USA feierte er seinen dritten Sieg in Serie, den vierten in dieser Saison – so viele wie kein anderer Fahrer. Außerdem verpasste er im Qualifying als Zweiter nur um 0,025 Sekunden die Pole-Position. Der Porsche 99X Electric ist mit sieben Rennsiegen schon jetzt das erfolgreichste Formel-E-Fahrzeug des Jahres.

Der zweimalige Saisonsieger Pascal Wehrlein verlor nach wenigen Runden den Frontflügel seines Fahrzeugs, fiel auf den Platz 17 zurück und kämpfte sich anschließend stark nach vorne. In der Fahrer-WM konnte er seinen Rückstand auf den Spitzenreiter weiter verringern. Als Tabellendritter liegt er punktgleich mit dem Zweiten – bei noch zwei verbleibenden Rennen.

Das Heimspiel des amerikanischen Kundenteams Andretti Formula E beendete Norman Nato als Siebter, Weltmeister Jake Dennis als Zehnter.

Nach dem Doppel-Erfolg in Portland und den Punkten durch Andretti reist Porsche als Führender in der Herstellerwertung zum Saisonfinale nach London. Wie in der Fahrer-WM liegt das Porsche-Werksteam in der Team-WM an zweiter Stelle. Alle Entscheidungen fallen am 20. und 21. Juli in der britischen Hauptstadt.

Eine Chronologie des Rennens bietet dieser Beitrag auf dem X-Kanal @PorscheFormulaE.

Stimmen zum Portland E-Prix, Rennen 14
Florian Modlinger, Gesamtprojektleiter Formel E:
 „Das war ein fantastischer zweiter Renntag in Portland. Zum ersten Mal in dieser Saison sind wir mit beiden Autos unter den besten Vier, entsprechend groß war das Glücksgefühl auf beiden Seiten der Garage. Noch bleibt das Doppelpodium unser Traum, aber wie ich schon nach unserem Sieg am Samstag sagte: Ich bin stolz auf das ganze Team, stolz auf die Fahrer und stolz auf die Entwicklungsmannschaft zu Hause in Weissach. Wir haben gezeigt, dass wir nicht aufgeben. Wir kämpfen in allen Meisterschaften bis zum Schluss. Antónios drei Siege in Folge verdienen den größten Respekt. Dieses Momentum müssen wir zum Saisonfinale nach London mitnehmen, dann ist in allen drei Wertungen alles möglich.“.“

António Félix da Costa, Porsche-Werksfahrer (#13): „Wir haben es schon wieder getan! Der zweite Sieg in Portland, mein vierter in dieser Saison. Das ist einfach unglaublich und zeigt, was man gemeinsam erreichen kann, wenn man nicht aufgibt und sich gegenseitig Mut macht. Ich danke dem Team für die unermüdliche Unterstützung. Ich werde auch weiterhin versuchen, die Dinge richtig zu machen. Das ist die Lebenseinstellung vieler Menschen auf diesem Planeten. Ich habe heute das Gefühl, dass ich für mich eine neue Dimension dieses Spirits erreicht habe.“

Pascal Wehrlein, Porsche-Werksfahrer (#94): „Das war ein sehr ereignisreiches Rennen. Auf der einen Seite bin ich glücklich, dass ich es zu Ende fahren konnte, nachdem ich schon früh meinen Frontflügel verlor. Andererseits wäre heute mehr möglich gewesen. Es ist ein gutes Ergebnis für das Team. Wir haben meinen Rückstand in der Fahrer-WM auf zwölf Punkte reduziert. Jetzt freuen wir uns auf London und die Entscheidung in der Weltmeisterschaft.“

ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft – Punktestände nach 14 von 16 Rennen 
Fahrerwertung

1. Nick Cassidy (NZL), 167 Punkte
2. Mitch Evans (NZL), 155 Punkte
3. Pascal Wehrlein (GER), 155 Punkte
4. António Félix da Costa (POR), 134 Punkte
7. Jake Dennis (GBR), 122 Punkte
12. Norman Nato (FRA), 46 Punkte

Teamwertung
1. Jaguar TCS Racing, 322 Punkte
2. TAG Heuer Porsche Formel-E-Team, 289 Punkte
4. Andretti Formula E, 168 Punkte

Herstellertrophäe
1. Porsche, 407 Punkte
2. Jaguar, 388 Punkte
3. Stellantis, 247 Punkte

Die offiziellen Punktestände finden sich auf den Seiten der Formel E.

So geht’s weiter
Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team und Andretti Formula E starten am 20. und 21. Juli beim London E-Prix (Saisonfinale mit den Rennen 15 und 16). 

Porsche in der Formel E
2023/2024 bestreitet Porsche seine fünfte Formel-E-Saison. Neben dem werkseigenen TAG Heuer Porsche Formel-E-Team startet das US-Kundenteam Andretti Formula E mit dem Porsche 99X Electric. Entwickelt wurde das Konzept des innovativen Elektrorennwagens am bilanziell CO2-neutral arbeitenden Standort Weissach. Mit dem Engagement in der WM demonstriert Porsche seinen Anspruch, unter den traditionellen Automobilherstellern eine führende Rolle in den Bereichen Elektrifizierung, Nachhaltigkeit und Technologie einzunehmen. In der Formel E gewinnt die Marke wertvolle Erkenntnisse für ihre elektrischen Seriensportwagen.

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel