Mittwoch 17. April 2024

Dekel – Always Summer Somewhere

Genre: Alternative

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

„Hauptgedanke und Herzstück des Songs ist der Satz „Irgendwo ist immer Sommer“, um zu trösten. Es bezieht sich nicht auf einen tatsächlichen Sommer, was die Jahreszeit angeht, sondern eher auf die Qualitäten, die der Sommer mit sich bringt, und auf die Frage: Was ist eigentlich Sommer? Was macht es mit der Natur, mit Tieren, mit Menschen, mit der Welt? Wir merken es oft nicht, aber wir leben in einem konstanten Rhythmus und Zyklus. Tag und Nacht, vier Jahreszeiten, Gezeiten usw. Es hält uns im Grunde am Leben, sicher und gesund. Ohne sie würden wir nicht überleben. Wir gehen davon aus, dass morgen früh die Sonne scheint, und ich denke, wir sollten nichts als selbstverständlich ansehen.“ – DEKEL

Die Single ist Vorgeschmack auf das fantastische Album „Desert Moon“ (Vö im Sommer), das zweite Album der Künstlerin aus Tel Aviv, auf dem sie mit dem Produzenten Jonathan Quarmby (Ian Brown, Richard Hawley, Sam Ryder, Lewis Capaldi) zusammenarbeitet.

„Desert Moon“ ist ein Album, das eine einzigartig einzigartige Vision aus dem Schmelztiegel von Genre und Instrumentierung darstellt. Da sind Akkordeon und Bajan, die ihr russisches Erbe anerkennen; Da ist der überschwängliche Aufschwung traditioneller israelischer Musik (‚ohne folkig zu klingen!‘, betont sie) und da ist der üppige, vielschichtige Empathie-Indie-Folk, ohne zu Indie zu klingen. Aromen ihrer Inspirationen säumen das Album und mischen sich mit Leuten wie Björk und Kate Bush mit dem Latin Jaxx von Astrid Gilberto, Zach Condons Beirut und PJ Harvey.

Ein roter Faden durch das Album ist die Welt der Natur – Dekel arbeitet freiwillig mit Savannentieren auf dem Land in der Nähe von Tel-Aviv.

Webseite / Facebook / Instagram / Spotify

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel