Sonntag 21. Juli 2024

Endlich wieder „Fanta Zeit“ auf der Loreley

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Am Samstagabend, 2.9.2023 gehörte die Bühne an der traumhaften Loreley Kulisse den Fantastischen Vier. Michael Bernd Schmidt alias Smudo, Thomas Dürr alias Hausmeister Thomas D, Michael Beck alias Michi Beck (oder Dee Jot Hausmarke) sowie Andreas Rieke alias And.Ypsilon brachten die rund 12.500 Zuschauer zum Kochen. Die Stimmung war sehr ausgelassen und die Fans hatten auf die vier Jungs sehnsüchtig gewartet. Bei dem Konzert waren von Kindern bis zu deren Großelterngeneration alle dabei.

Heliumflasche bei Pipis und Popos

Zu Beginn griff Smudo bei dem Lied „Pipis und Popos“ zu einer Heliumflasche und atmete ein. Mit piepsiger Stimme redete er kurz und sang so einen Teil des ersten Songs. Smudo, Thomas D und Michi Beck saßen dabei lässig auf drei Barhockern auf der Bühne. Danach warfen die „Fantas“ den Song „Yeah Yeah Yeah“ hinterher. „Wirf die Hände in die Luft“, sang Smudo, und das Publikum machte direkt mit. Auf der Bühne kommt es zu einer lustigen Diskussion, dass wievielte Konzert es eigentlich sei. Es müsste wohl, dass 1009ste Konzert sein. Da aber Smudo nicht die Beste Buchführung machen würde, machten die Fantas das Konzert kurzer Hand einfach zum 1000. Konzert. Zeitgleich war es der Open-Air-Konzert Abschluss für die deutschen Hip-Hopper. Was für ein besonderer Abend.

Ernstere Töne: Laut gegen Nazis und Liebeserklärung

Während des zweistündigen Programms stimmten die Fantastischen Vier auch ernstere Töne an. So machten sie auf „Laut gegen Nazis“ aufmerksam. An dem Abend konnte jeder Besucher seinen Trinkbecher in aufgestellte Eimer werfen. Deren Pfand ging dann 1:1 an die Organisation als Spende. Viele aus dem Publikum unterstützten diese Aktion. 

Besonders schön war die großartige Liebeserklärung von Thomas D. an die Fans. Hierbei sagte er : „Ihr seid wunderbar – jeder ist einzigartig und das ist gut so. Lasst euch nicht sagen wie ihr sein sollt, sondern bleibt so wie ihr seid.“ Dann stimmte er das Lied „Krieger“ an und alle Scheinwerfer warfen passendes rotes Licht auf die Bühne. Am Ende des Liedes formte der Hip-Hopper ein Herz mit seinen Händen und stand einige Zeit alleine vorne auf der Bühne, das Publikum hielt ebenfalls Herzen hoch – ein absoluter Gänsehautmoment. 

Am Ende des besonderen Konzerts bedankte sich das Quartett für die wunderbaren 34 Jahren und sang „Troy“. Ebenso durften natürlich auch Klassiker wie „Die da!?“, „Der Picknicker“ und „MFG“ nicht fehlen. Groß und Klein kamen voll und ganz auf ihre Kosten. Ein toller Abend an der bezaubernden Loreley mit super sympathischen Fantas ging nach ungefähr zwei Stunden mit „Zusammen“ zu Ende.

Setlist:

1. Pipis und Popos

2. Aller Anfang ist Yeah

3. Yeah, Yeah, Yeah

4. Danke

5. Tunnel

6. Gegen jede Vernunft

7. Einfach sein

8. Smudo in Zukunft

9. Gebt und ruhig die Schuld

10. Der Picknicker

11. Hitisn

12. Tag am Meer

13. Mehr nehmen

14. Gott ist mein Zeuge

15. Sie ist weg

16. Ernten was wir säen

17. 25

18. Troy

Encore:

19. MfG

20. Die da?!

21. Zusammen

Text & Fotos by Kristina Kuhfs

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel