Freitag 19. April 2024

Sozialer Wohnungsbau: Alzeyer Baugesellschaft schafft 28 neue Wohnungen

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Rund 30 neue sozial geförderte Wohnungen schafft die Alzeyer Baugesellschaft (ABG) auf dem Gelände der ehemaligen Stadtgärtnerei in der Mainzer Straße. Dem entsprechenden Grundstücksverkauf stimmte der Ausschuss für Zentrale Dienste und Finanzen (ZDF) im nichtöffentlichen Teil seiner jüngsten Sitzung zu. Die vorbereitenden Arbeiten auf dem knapp 3000 Quadratmeter großen Gelände haben bereits begonnen. Ein detailliertes Planungskonzept sowie der Zeitpunkt des Baubeginns werden derzeit noch mit dem Architekten abgestimmt.

Auf dem rund 2.840 Quadratmeter großen Grundstück entstehen zwei Gebäude, die nach derzeitigem Stand insgesamt 28 neue Wohnungen beherbergen werden. Volker Riedel, Geschäftsführer der Alzeyer Baugesellschaft, freut sich über den erfolgreichen Grundstückskauf: „Mit dem Gelände der ehemaligen Stadtgärtnerei haben wir die Möglichkeit, zeitnah bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Und der wird dringend gebraucht. Nach der Wohnanlage Nibelungenstraße/Ecke Gernotstraße ist dies das nächste große Projekt für die ABG.“ Auch Bürgermeister Steffen Jung begrüßt die Initiative der hundertprozentigen Tochter der Stadt Alzey, in die Wohnraumversorgung im Stadtgebiet zu investieren. „Die seit Jahren konstant hohe Nachfrage von Interessenten nach Wohnungen der ABG belegt den Bedarf, dem mit dem Neubauprojekt Rechnung getragen wird“, so Jung.

Die Vorarbeiten für den geförderten Wohnungsbau haben bereits begonnen. Damit das Projekt noch in diesem Jahr starten kann, wurde das Grundstück bereits von Bepflanzungen befreit. Im nächsten Schritt werden die bestehenden Gebäude abgerissen. Parallel dazu wird ein Entwurfsplanungskonzept für die Wohnanlage erarbeitet.

Foto: Pixabay

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel