Donnerstag 23. Mai 2024

WHITE STONES – ab sofort vorbestellbares drittes Album „Memoria Viva“ erscheint am 28. Juni 2024

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

WHITE STONES, eine Band, deren Motor kein Geringerer als OPETH-Bassist Martín Mendéz ist, sind zurück und warten direkt mit einem brandneuen Song namens ‚La Ira‘auf. Dieser ist ein erster Vorgeschmack auf ihr drittes Studioalbum, „Memoria Viva“, dessen Veröffentlichung für den 28. Juni 2024 via Reigning Phoenix Music (RPM)geplant ist.

Listen on Apple Music

Seht euch das begleitende Musikvideo auf YouTube an:
https://www.youtube.com/watch?v=2gDXPtO8epw
Streamt/holt euch den Track:
https://whitestones.rpm.link/lairaPR

„‚La Ira‘ [dt. ‚die Wut‘] ist ein Song über die Macht, die Gier auf unseren Geist ausübt. Das Erwachen jenes Zorns bezieht sich dabei auf das instinktive Verhalten gegenüber Entscheidungen, die Auswirkungen auf die Menschheit und das Leben an sich haben. Das Lied ist ein Stück Hoffnung. Hoffnung, dass gewisse Entscheidungen zum Wohl der Welt, in der wir leben, ausfallen,“ erklärt Mendéz.

Bestellt das Album im physischen Format eurer Wahl [CD-Digi; sepia-marmorierte Vinyl-LP (umweltfreundlich recycelt, jedes Exemplar ist einzigartig!)] vor, merkt es auf eurer favorisierten Streamingplattform vor oder sichert es euch schon jetzt digital, um ‚La Ira‘sofort zu erhalten: https://whitestones.rpm.link/memoriavivaPR

„Memoria Viva“ – Tracklist:

01. Memoria Viva
02. Humanoides
03. D-Generación
04. Zamba de Orun
05. La Ira
06. Somos
07. Grito al silencio
08. Vencedores Vencidos
09. Yemayá

Listen on Apple Music

Vergesst nicht, Reigning Phoenix Music auf YouTube zu abonnieren, um auf dem Laufenden zu bleiben, und euch ‚La Ira‘ sowie weitere neue Tracks in der „RPM New Releases“-Playlist auf Spotify anzuhören: https://rpm.link/spotifynewreleasesPR

Wie schon auf ihren vorherigen Werke, verschmelzen auf „Memoria Viva“ verschiedene Genres zu einem einzigartigen Klangerlebnis. Die instrumentale Basis wird von raffinierten Details ergänzt, woraus eine hinreißende Atmosphäre hervorgeht, die jegliche Musikliebhaberinnen und -liebhaber in ihren Bann zieht. Gekrönt wird das Ganze von der Strahlkraft der spanischen Sprache, die der abwechslungsreichen Scheibe das gewisse Etwas verleiht. Fans experimenteller Musik kommen hier voll auf ihre Kosten!

Aggressive Elemente, die aus der Instrumentalraserei herausstechen, bilden das perfekte Gegenstück zu softeren Tönen, sodass die einzelnen Songs eine individuelle Dynamik entwickeln. Zwischenspiele sorgen gezielt für Verschnaufpausen, in denen die Hörerschaft das jeweils zuvor Dargebotene verarbeiten kann.

WHITE STONES‚ „Memoria Viva“ wurde in den Farm Of Sounds Studios (Barcelona, Spanien) aufgenommen, Gerard Porqueres (Heartwork Recording Studios) zeichnete für Mix und Mastering verantwortlich.

Martín betont: „Ich wollte schon länger eine Platte auf Spanisch aufnehmen. Bereits mit unserem zweiten Album, „Dancing Into Oblivion“, wollten wir dieses Vorhaben umsetzen, allerdings kamen wir damals zum Entschluss, dass jene Scheibe nicht dafür geeignet war. Dieses Mal haben wir jedoch direkt Nägel mit Köpfen gemacht und auf das Endergebnis sind wir immens stolz.“

„Die Herausforderung, das Album auf Spanisch einzusingen, ist einer der wichtigsten Aspekte neben dem, dass wir uns in musikalischer Hinsicht keinerlei kreative Grenzen auferlegt hatten. Das war eine äußerst spannende Erfahrung für mich und ich glaube, dass wir damit einen neuen Weg gefunden haben, dem WHITE-STONES-Sound einen frischen Anstrich zu verpassen und dieses Werk noch einzigartiger werden zu lassen!“, ergänzt Sänger Eloi Boucherie.

Die Schlagzeugspuren wurden vom talentierten Joan Carles Marí Tur eingetrommelt, während João Sassetti mit den Gitarrensoli beauftragt wurde. Des Weiteren fügten auch Flötist José Ignacio Lagos und Keyboarder Joakim Svalberg dem Gesamtwerk mit ihrem brillanten Können wichtige musikalische Farbtupfer hinzu.

Mehr zu WHITE STONES:
Facebook | Instagram | X | YouTube | RPM

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel