Montag 28. November 2022

Adler gewinnen gegen die Grizzlys

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

8.280 Zuschauer haben ein temporeiches und intensives letztes Hauptrundenheimspiel gesehen, in dem die Adler am Ende als Sieger das Eis verlassen konnten. Mit 4:1 gewannen die Kurpfälzer gegen die Grizzlys aus Wolfsburg und kommen damit rechtzeitig vor den Playoffs wieder in Fahrt. Schon vor dem Hauptrundenfinale am Sonntag steht fest, dass die Adler im Viertelfinale zunächst bei den Straubing Tigers antreten.

Das Team von Coach Bill Stewart war beim Spiel gegen den Tabellenzweiten von Anfang an gefordert. Jordan Murray prüfte Dennis Endras gleich in der ersten Minute, doch der Allgäuer im Tor der Adler stand sicher. Obwohl die Adler beim ersten Unterzahlspiel nach vier Minuten gut standen, lautete die Schussbilanz im Anschluss 9:0 zugunsten der Grizzlys. Doch den ersten Treffer erzielten die Hausherren, Korbinian Holzer brachte war in der 12. Minute für die Führung verantwortlich.

Mannheim fand nach und nach besser ins Spiel und hatte im zweiten Abschnitt auch die besseren Chancen. Doch Dustin Strahlmeier zeigte gegen Tim Wohlgemuth seine Klasse (26.), hatte bei den Möglichkeiten von Matthias Plachta (27.), Thomas Larkin (30.) und erneut Wohlgemuth (32.) etwas Glück. Endras stand seinem Gegenüber in Nichts nach, hielt die Führung lange fest, war beim Ausgleichstreffer durch Tyler Gaudet (35.) aber machtlos.

Im Schlussdrittel nutzten die Adler letztlich das Powerplay zur Entscheidung. Erst drückte Ruslan Iskhakov bei doppelter Überzahl die Scheibe aus dem Gewühl vor dem Tor zum 2:1 über die Linie (53.), nur 13 Sekunden danach jagte Borna Rendulic den Puck zum 3:1 in die Maschen – ebenfalls bei doppelter numerischer Überlegenheit. Plachta machte mit dem 4:1 ins leere Wolfsburger Tor alles klar (58.).

Zur Statistik »

Text © Adler Mannheim / Fotos © AS Sportfoto / Soerli Binder, www. as-sportfoto.de

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel