Montag 4. März 2024

FAYE WEBSTER veröffentlicht neue Single & Video “Feeling Good Today”

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Heute hat Faye Webster mit “Feeling Good Today” einen weiteren Vorgeschmack auf ihr neues Album “Underdressed At The Symphony” (VÖ: 01. März 2024 via Secretly Canadian) veröffentlicht.  Ein Vocoder, der erstmals auf diesem Album zu hören ist, verzerrt die zeitlose Melodie des Songs, während Faye über die einfache Freude eines guten Tages singt – eine immer größere Rarität in dieser Welt. Das zugehörige Musikvideo unter der Regie von Pooneh Ghana zeigt den TikTok/YouTube-Star Lili Hayes, wie sie mit einer Faye-Webster-Maske aus Latex ihrer Freizeitgestaltung nachgeht. Passend zur Albumveröffentlichung wird Faye ihre neuen Songs im Mai auch hierzulande auf die Bühne bringen (alle Infos + Termine weiter unten).

Listen on Apple Music

Feeling Good Today“ folgt auf den letzten Monat veröffentlichten Song „Lego Ring (ft. Lil Yachty)„: Die Leadsingle von „Underdressed At The Symphony“ wurde von der New York TimesPitchfork und dem Rolling Stone US gelobt, der sie als „eine klassische Webster-Fusion aus eigenwilligen Beats, Bass und einem soliden Rock-Riff“ bezeichnete. Faye Webster wird in diesem Frühjahr und Sommer in Europa und Nordamerika auf Tournee sein und wurde kürzlich für mehrere Festivals angekündigt, darunter PrimaveraCoachellaBonnaroo und Governors Ball. Derzeit tourt sie in Australien auf dem Laneway Festival, bevor sie für mehrere Termine nach Europa kommt.

Websters ebenfalls zuvor veröffentlichten Songs „But Not Kiss“ und „Lifetime“ zeigen das selten erforschte Gebiet emotionaler Intimität, in dem Verlangen und Leidenschaft im Konflikt mit Trost, Verständnis und sogar platonischer Liebe stehen. Diese Themen finden sich in “Underdressed At The Symphony” wieder, zusammen mit hyper-spezifischen Symbolen, die ein Bild von Websters Leben zeichnen, wie z.B. „eBay Purchase History“ oder die physischen Objekte, die sie begehrt bei „Lego Ring„. 

Der Titel von Faye Websters neuem Album “Underdressed At The Symphony” ist von ihrem gelegentlichen Drang inspiriert, sich unter den Konzertbesuchern des Atlanta Symphony Orchestra zu verlieren. Sich nach Gesellschaft und Ablenkung sehnend, aber auch die Anonymität einer geschäftigen Menschenmenge schätzend, kaufte Webster oft in der letztmöglichen Sekunde eine Eintrittskarte für eine Aufführung. „Der Besuch der Symphonie war für mich fast wie eine Therapie“, sagt sie. „Ich war im wahrsten Sinne des Wortes “underdressed”, weil ich mich oft erst im letzten Moment entschied, hinzugehen. Ich durfte die für mich beschissene Zeit in meinem Leben hinter mir lassen und für eine Minute in dieser anderen Welt sein. Mir gefiel, dass ich nicht das Gefühl hatte, dazuzugehören.“

“Underdressed At The Symphony” wurde mit ihrer langjährigen Band in den Sonic Ranch Studios in Texas aufgenommen und schwelgt in Experimentierfreudigkeit, Verspieltheit und Abenteuerlust. Vocoder-Momente, Schnörkel eines Orchesters, gruselige Harmonien und Synthesizer kommen zum Vorschein, ohne die räumliche Qualität von Websters früherer Musik zu beeinträchtigen, sodass ihre Texte nach wie vor genügend Raum haben, mit zusätzlichen Bedeutungsebenen an die Oberfläche zu sprudeln. Matt „Pistol“ Stoessels Pedal Steel-Klänge sorgen für genau den richtigen Schimmer, während Nels Cline von Wilcoseine unbestreitbar gefühlvollen Fingerfertigkeiten zu einer Reihe von Songs beisteuert. Das Zusammenkauern an der buchstäblichen Grenze zwischen den USA und Mexiko bot den Musiker*innen Raum zum Isolieren, Konzentrieren und Experimentieren. Alle Songs auf diesem Album sind Live-Aufnahmen, von denen einige bereits beim ersten oder zweiten Take aufgenommen wurden und Websters Talent zeigen, aus einem ganz bestimmten, scheinbar kleinen Moment eine universelle Erfahrung zu ziehen.

“Ich glaube, ich habe während dieser Platte beim Songwriting einen Punkt erreicht, an dem ich dachte: „Mann, ich habe viel gesagt.“ gibt Webster zu. ”Für mich fühlt sich die Platte wie ein großer Bissen an, aber ich muss nicht immer tiefgründig sein. Ich kann mich auch einfach hinsetzen und über diesen Ring aus Kristall-Lego singen, den ich unbedingt haben möchte.“ So liefert Webster auf dem neuen Album keine Antworten, noch befindet sie sich auf einer epischen Reise der Heilung und Selbstfürsorge. Stattdessen entscheidet sie sich dafür, einfach zu leben, Herzschmerz und lächerliche Momente direkt nebeneinander zu dokumentieren, bis sie anfangen zu verschwimmen und für uns alle real genug werden, um sie zu fühlen.

🎸 FAYE WEBSTER // Livetermine in DE im Mai 2024

24.05.2024 – Hamburg – Mojo Club

25.05.2024 – Berlin – Metropol 

27.05.2024 – München – Technikum 

28.05.2024 – Köln – Gloria 

Tickets

FAYE WEBSTER:

INSTAGRAM | FACEBOOK | SPOTIFY | BANDCAMP

- Anzeige - spot_img

Neuste Artikel