Freitag 19. April 2024

SULTANAS TRAUM

Meistgelesene Artikel

- Anzeige -spot_img

Inés ist eine spanische Künstlerin, die in Indien lebt und in einer Buchhandlung auf „Sultana’s Dream“ stößt, eine feministische Science-Fiction-Novelle von 1905. Die Autorin Rokeya Hussain beschreibt in der Novelle den utopischen Ort Ladyland, wo Frauen das Land regieren während Männer ungebildet zu Hause bleiben und sich um die Hausarbeit kümmern. Dieses visionäre Werk fesselt Inés sofort und sie beginnt ihre weite Reise auf der Suche nach einem sagenumwobenen Land der Frauen – und ihren eigenen verloren geglaubten Träumen.

Der poetische Roadtrip SULTANAS TRAUM verbindet verschiedene Animationsstile miteinander: Inés‘ Reise ist in handgezeichneter 2D-Aquarellanimation umgesetzt. Das Leben der Autorin Rokeya Hussain ist im Stil des Schattentheaters inszeniert. Die Episode Ladyland ist eine freie Adaption der Originalgeschichte „The Sultana’s Dream“ und wurde vollständig im indischen Stil der temporären Mehndi-Tattoos ausgeführt.

Zu den europäischen Sprechern gehören die Schauspielerinnen Miren Arrieta und Mireia Gabilondo, die britische Historikerin Mary Beard, der Philosoph Paul B. Preciado (Special Jury Award, Berlinale 2023 für „Orlando, My Political Biography“) und der Italiener Maurizio Faraoni. Am Soundtrack sind die bengalische Dichterin und Musikerin Moushumi Bhowmick und der Musiker Tajdar Junaid (Oscar 2022-Nominierung für „Writing for fire“) beteiligt.

Regisseurin ist Isabel Herguera (Professorin für Animation an der Kunsthochschule für Medien, Köln), nach einem Drehbuch von ihr selbst und Gianmarco Serra, deutscher Produzent der spanisch-deutschen Ko-Produktion ist Fabian Driehorst von dem Produktionsstudio Fabian&Fred. Die Geschichte ist inspiriert von persönlichen Erfahrungen der Regisseurin, die als Professorin mehr als 10 Jahre in Indien lebte und arbeitete und basiert auf der 1905 von Rokeya Hussain (aka Begum Rokeya) geschriebenen Kurzgeschichte „Sultana’s Dream“. Insgesamt hat Isabel Herguera 10 Jahre an ihrem Langfilmdebüt gearbeitet. SULTANAS TRAUM wurde gefördert von MOIN Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und feiert seine Weltpremiere im Rahmen des Wettbewerbs des Film Festival San Sebastian 2023, wo er mit dem Irizar Basque Film Award ausgezeichnet wurde. SULTANAS TRAUMwurde außerdem für den wichtigsten spanischen Filmpreis Goya (Verleihung am 10. Februar 2024) als Bester Animationsfilm nominiert.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel