Dienstag 27. Februar 2024

Tierheim Worms erhält Spende

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Bürgermeisterin Stephanie Lohr und Backfischbraut Hanna Reuther hatten auf dem Weihnachtsmarkt Crêpes für den guten Zweck verkauft. Die Schaustellerfamilie Nock spendete nun die Einnahmen an das Tierheim Worms.

Förder- und Spendenmittel notwendig

Bürgermeisterin Stephanie Lohr und „Backfischbraut“ Frau Hanna Reuther hatten im Rahmen der Wormser Weihnacht bei der Schaustellerfamilie Nock Crêpes für einen guten Zweck verkauft. In dieser Verkaufszeit wurden Einnahmen in Höhe von 600 Euro erzielt, die die Familie Nock nun im Rahmen einer offiziellen Scheckübergabe an das Tierheim spendete.

Bürgermeisterin Lohr betonte die Bedeutung des bürgerschaftlichen und ehrenamtlichen Engagements für die Stadt: „Die Arbeit des Wormser Tierheims wird zwar öffentlich gefördert, wäre aber ohne des ehrenamtliche der Mitglieder des Tierschutzvereins nicht möglich. Sie kann außerdem nur erfolgreich sein, wenn zusätzliche Förder- und Spendenmittel eingeworben werden können. Ich freue mich deshalb sehr, dass die Familie Nock ihrer Verbundenheit zu Worms auch auf diese Weise Ausdruck verleiht. Hanna Reuther und ich haben dabei gerne durch unsere Arbeit am Crêpes-Stand geholfen.“

Stephanie Lohr (links, Bürgermeisterin der Stadt Worms) und „Backfischbraut“ Hanna Reuther (rechts) mit Alfred und Benji auf dem Arm – zwei Katern, die aktuell zur Vermittlung stehen. In der Mitte: Johann Nock (Schausteller und Ortsvorsteher von Worms-Leiselheim) © Pressestelle Stadt Worms

© Pressestelle Stadt Worms

- Anzeige - spot_img

Neuste Artikel