Berichte & Fotos

Die Spaßkanonen KNORKATOR in der Frankfurter Batschkapp

Die Spaßkanonen KNORKATOR muss man live sehen! Die Band ist einzigartig und auch über die Jahre nicht zu bremsen, insbesondere wenn es um Stumpen und seine Vorliebe geht, sich auf der Bühne auszuziehen und mit seinem tätowierten Körper zu glänzen. Ob es heute auch wieder so wird, das sollten die nächsten paar Stunden zeigen. Am 12. September 2019 kam die neue Platte „Widerstand ist zwecklos“ raus und die wollte die Band den Fans in der ausverkauften – Kein Wunder! – Frankfurter Batschkapp live präsentieren.

Es war keine Support-Band dabei – irgendwie auch verständlich. Welche Band ist schon so durchgeknallt, um zu zu passen? Die 25 Songs auf der Set-List machten das aber auch total unnötig. Die Band kam mit den neuen Kostümen, die wir schon vom Tour-Poster kannten, auf die Bühne und fingen erstmal langsam mit „Absolution“ an. Weiter steigerte es sich mit „Du nicht“ und „Es kotzt mich an“. Es folgte eine sehr gute Mischung aus neuen und alten Songs. Ich habe mich zum Beispiel besonders über „Ring My Bell“ gefreut. KNORKATOR haben dem Lied von Anita Ward in dieser Version ganz neues Leben eingehaucht.

Natürlich konnte das Publikum nicht nur mit einer Zugabe zufrieden gestellt werden. Deswegen waren es diesmal zwei. Bei der ersten gabs „Verflucht und zugenäht“, „Zähneputzen, Pullern und ab ins Bett“ und „Zu kurz“. Dann war „Warum“ der krönende Abschluss des Abends.

Text & Fotos © by Daria

Weiterlesen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"