Mittwoch 7. Dezember 2022

Lokalmatador Clemens Schmid mit Tagesbestzeit in der DTM

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img
  • Schmid und Tabellenführer Sheldon van der Linde am Trainingstag in Spielberg vorne
  • DTM Trophy: Tagesbestzeit für Daniel Gregor im KÜS Team Bernhard Porsche 
  • Volles Programm am Wochenende in der Steiermark 

Der Tiroler Clemens Schmid im Lamborghini des Grasser Racing Teams und der Südafrikaner Sheldon van der Linde im BMW von Schubert Motorsport bestimmten am Freitag zum Auftakt der DTM Red Bull Ring powered by REMUS das Tempo in den beiden Freien Trainings-Sessions. Dabei war die Rundenzeit von Lokalmatador Schmid mit 1:28,565 Minuten aus dem ersten Training die beste Zeit des Tages auf dem 4,318 Kilometer langen Kurs in der Steiermark. Hinter Schmid und DTM-Tabellenführer Sheldon van der Linde (1:28,574 Minuten) fuhr mit Thomas Preining (1:28,594) im Porsche des KÜS Team Bernhard ein weiterer Österreicher in die Top Drei des Tages. Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten die 27 Fahrer in der DTM den Trainingstag zur Vorbereitung auf die Saisonrennen 13 und 14. Dabei waren die Unterschiede knapp: Am Vormittag lagen die Zeiten der ersten 21 Fahrer innerhalb von einer Sekunde, am Nachmittag waren es sogar 25.

Clemens Schmid war erstmals in seiner DTM-Karriere Schnellster eines Trainings. „Ein sehr besonderes Gefühl, erstmals vorne zu stehen, dazu vor heimischem Publikum und bei schönem Wetter“, sagte er. „Wir sind das ganze Jahr schon schnell, aber auf dieserer Strecke jetzt vorne zu sein, ist doch etwas überraschend.“ In der Tagesaddition war Sheldon van der Linde als Zweiter schnellster BMW-Fahrer, vor den beiden Porsche-Fahrern Preining und Spa-Samstagssieger Dennis Olsen (NOR, SSR Performance). Schnellster Audi-Fahrer war Nico Müller (SUI, Team Rosberg) mit der fünftbesten Zeit. Lucas Auer (AUT, Mercedes-AMG Team WINWARD) schaffte es als bester Mercedes-Fahrer ebenfalls in die Top Ten. Seine Premiere in der DTM erlebte Leon Köhler, der als Ersatz für Esteban Muth im Walkenhorst BMW mit der Startnummer 10 zum Einsatz kommt. Der 23-Jährige fuhr im ersten Training die 18. Zeit, das zweite Training beendete er auf Rang acht, und in der Tagesaddition wurde er als Zehnter gewertet.

DTM Trophy: Tagesbestzeit für Daniel Gregor im KÜS Team Bernhard Porsche

In der DTM Trophy, der Talentschmiede auf der DTM-Plattform, fuhr Daniel Gregor (GER, KÜS Team Bernhard, Porsche) die Tagesbestzeit. Mit seiner Zeit von 1:37,907 Minuten im Training am Vormittag war er 0,034 Sekunden schneller als der Franzose Edouard Cauhaupé im Mercedes-AMG des Teams BWT Mücke Motorsport, der am Nachmittag die Zeitenliste anführte. Während Gregor und Cauhaupé als Einzige unterhalb der 1:38er-Marke blieben, trennten auch Cauhaupés Teamkollege Rodrigo Almeida (MOZ) und Nick Hancke (GER) im Aston Martin (Team Speed Monkeys) nur vier Hundertstelsekunden. Dahinter fuhr Louis Henkefend (GER) im BMW des Teams Project 1 auf Rang fünf in der Addition der beiden Trainingssitzungen. Damit waren vier Marken auf den ersten fünf Plätzen vertreten. 

Volles Programm am Wochenende in der Steiermark

Während bereits am Freitag zahlreiche Besucher die Action genossen, dürfen sich die Rennsportfans auch am Samstag und Sonntag auf ein volles Programm freuen. Neben der DTM und der DTM Trophy sorgen die historischen Boliden aus der Deutschen Rennsport-Meisterschaft im DTM Classic DRM Cup für Faszination. Darüber hinaus ist der Markenpokal BMW M2 Cup auch in der Steiermark Teil des Veranstaltungspakets der hochkarätigen DTM-Plattform, das den Besuchern auch im Fahrerlager einige Attraktionen zu bieten hat. Tickets gibt es unter tickets.dtm.com, über 01806 991166 und an den Tageskassen.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel