Dienstag 6. Dezember 2022

Um die Wette gerutscht, Segelflieger verabschieden Flugsaison

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Zum traditionellen Zielrutschwettbewerb als Abschluss der Segelflugsaison hoben 15 Piloten des Luftsportvereins Osthofen am Flugplatz Worms ab. Geflogen wurden zwei Durchgänge. 

Cheffluglehrer und Geschäftsführer des Vereins, Herbert Wersching, landete mit 5,25 Metern auf Platz 1. Dichtgefolgt von Christoph Tecklenburg auf Platz 2, der nur 25 Zentimeter weiter rutschte. Und Julian Jung auf Rang 3. 

Ziel des Wettbewerbes ist es mit dem einsitzigen Schulungsflugzeug „Ka 8b“ denkbarst genau an einer Ziellinie zum Stehen zu kommen. Die Schwierigkeit besteht darin den Landepunkt so zu wählen, dass das Flugzeug auf seiner Kufe möglichst genau zur Linie rutscht und dabei die trichterförmig zulaufende Seitenbegrenzung der Zielgasse auch nicht überrollt. Eine Radbremse mit der der Pilot das Ergebnis beeinflussen könnte hat dieses Flugzeug nicht. Ausschlaggebend für den Bremsweg sind daher allein Aufsetzpunkt, Feuchtigkeit der Grasbahn und das Gewicht des Piloten. Der Abstand der Flugzeugnase zur Linie wird nach dem Stillstand gemessen. Steht das Flugzeug vor der Ziellinie, werden die Meter einfach gewertet, überrollt es jedoch eine Linie, wird dies mit doppelter Meterzahl bestraft. 

Für alle teilnehmenden Piloten ist das Zielrutschen immer ein großer Spaß. Geehrt wurde jeder Teilnehmer bei der abendlichen Siegerehrung mit einer Urkunde, und ein kleines Präsent. Der Tabellenletzte erhielt traditionell die rote Laterne. 

Ebenfalls Tradition ist es, diesen Abend mit selbst gemachtem Zwiebelkuchen zu feiern. 

Foto: Luftsportverein Osthofen e.V.

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel