Sonntag 5. Februar 2023

Moraes/Gottschalk mischen mit

Genre: RALLYE DAKAR 2023

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

starker erster „Dakar“-Tag für brasilianisch-brandenburgisches Duo

  • Tagesrang 15, nur gut 15 Minuten Zeitverlust, dazu auf Augenhöhe mit „Dakar“-, Etappen- und Weltcup-Siegern
  • Erste echte Standortbestimmung auf Weltklasse-Niveau auf einer Schleife um das „Sea Camp“ am Roten Meer
  • Sportliches Ziel, einmal in die Tages-Top-Ten einzudringen, erscheint machbar

Bester Rookie in Tages- und Gesamtwertung, happy New Year: „Dakar“-Neuling Lucas Moraes und sein erfahrener Beifahrer Timo Gottschalk haben auf der ersten Etappe der Rallye Dakar 2023 einen starkten Eindruck hinterlassen. Zwar büßten sie erfahrungsgemäß 15 Minuten und 20 Sekunden auf die Tagessieger Carlos Sainz/Lucas Cruz (ESP/ESP, Audi) ein, rangierten aber über die gesamte Prüfungsdistanz von 368 Kilometer auf Augenhöhe mit früheren „Dakar“- und Etappen-Siegern sowie wesentlich erfahreneren Weltcup-Siegern. Das brasilianisch-brandenburgische Duo kam auf Tagesrang 15 und rangiert nun auf Gesamtrang 14. Damit scheint das Ziel, auf wenigstens einer der 14 Etappen des gnadenlosen Wüstenklassikers, in die Top Zehn einzudringen, realistisch.

Lucas Moraes:Timo Gottschalk (BRA:GER), Overdrive Toyota Hilux © MCH Photo

In einer Schleife rund um das provisorisch aufgesetzte „Seam Camp“ am Roten Meer führte die Route von Küstennähe in die Berge, danach durch offeneres Gelände, etwas knifflige Navigation inklusive, kleinere Dünen und Wüstenabschnitte sowie zum Ende der 368 gezeiteten Kilometer über steinigen Untergrund. Über insgesamt 57 Kilometer wurde die erste Prüfung gemäß der Routenführung über Asphalt neutralisiert.

STIMMEN

„Happy New Year! Und genau das bin ich: happy, meine erste ‚Dakar‘-Etappe gemeistert zu haben. Klar, ich habe noch viel zu lernen, aber auf Anhieb in den Top 20 mithalten zu können, ist super. Timo hat einen großartigen Job gemacht. Es liegt noch viel Wegstrecke vor uns, aber es ist gut, den ersten Teilabschnitt bewältigt zu haben. Genauso wollen wir weitermachen.“ LUCAS MORAES

„Die erste echte ‚Dakar‘-Etappe, sehr abwechslungsreich mit all dem, was man erwarten kann. Sehr viele Steine, was im Vorwege nicht so recht kommuniziert wurde, da haben wir es entsprechend sachte angehen lassen. Generell haben wir es nicht übertrieben, auch damit Lucas ein Gefühl für das Gelände entwickelt. Wir sind im Ziel, unter den Top 20 und zufrieden.“ TIMO GOTTSCHALK

Lucas Moraes:Timo Gottschalk (BRA:GER), Overdrive Toyota Hilux © MCH Photo

Rallye Dakar
Gesamtwertung nach Etappe 01

01 Carlos Sainz/Lucas Cruz (ESP/ESP), Audi, 3:28.55 Std.
02 Sébastien Loeb/Fabian Lurquin (FRA/BEL), Prodrive, 3:29.05 Std.
03 Mattias Ekström/Emil Bergkvist (SWE/SWE), Audi, 3:29.28 Std.
04 Guerlain Chicherit/Alex Winocq (FRA/FRA), Prodrive, 3:29.58 Std.
05 Yazeed Al-Rahji/Dirk von Zitzewitz (KSA/GER), Toyota, 3:30.56 Std.
06 Brian Baragwanath/Leonard Cremer (RSA/RSA), Century, 3:35.46 Std.
07 Orlando Terranova/Alex Haro Bravo (ARG/ESP), Prodrive, 3:36.00 Std.
08 Nasser Al-Attiyah/Matthieu Baumel (QAT/FRA), Toyota, 3:36.02 Std.
09 Stéphane Peterhansel/Eduoard Boulanger (FRA/FRA), Audi, 3:37.46 Std.
10 Jakub Przygonski/Arman Monleon (POL/ESP), X-raid-Mini, 3:37.49 Std.

14 Lucas Moraes/Timo Gottschalk (BRA/GER), Toyota, 3:44.23 Std.

Rallye Dakar
Etappe heute

Etappe 01 Sonntag, 01. Januar 2023
Sea Camp–Sea Camp
Verbindung: 42 km | Prüfung: 368 km | Verbindung: 193 km | Gesamt: 603 km

Prüfungsdistanz: 381 km von 4.610 km
Gesamtdistanz: 616 km von 8.521 km
Weitere Informationen

Rallye Dakar
Etappe morgen*

Etappe 02 Montag, 02. Januar 2023
Sea Camp–al-‚Ula
Prüfung: 430 km | Verbindung: 159 km | Gesamt: 589 km

Start Prüfung: voraussichtlich 10:00 Uhr Ortszeit (08:00 Uhr MEZ)**
Ziel Prüfung: voraussichtlich 14:10 Uhr Ortszeit (12:10 Uhr MEZ)**

  • Exakte Kilometer werden erst am Vorabend der jeweiligen Etappe bekannt gegeben.
    ** Erstes Auto.
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel