Samstag 25. März 2023

Torren Foot – New Bottega (feat. Azealia Banks)

Genre: Dance

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Nach einer ausverkauften Australien Tour hat sich Azealia Banks Ende 2022 mit Torren Foot für den mit Spannung erwarteten Track „New Bottega“ zusammen getan. Ein von einem Fan hochgeladener Bootleg Sound des Tracks hat bereits zu über 3.000 Kreationen und über 5 Millionen Views geführt.

Torren Foot ist ein Tech House DJ/Produzent aus Melbourne (Australien). Als einer der meist gefragten Touring Club DJs (u.a. Falls Music & Arts Festival, Beyond The Valley Festival, Splendour In The Grass Festival, Stereosonic Festival) ist er ein fester Bestandteil der australischen Club Kultur. Sein Release „More Life“, der  die #1 der Beatport Charts erreichte, hat mit über 20 Millionen Streams bereits internationale Aufmerksamkeit erlangt. Der Titel wurde von Trendsettern wie Adam Beyer, Claptone, Mat.Joe, John Summit, Wax Motif gespielt und erhielt A-Listen Unsterstützung von Triple J Radio (Australien), von Diplos Revolution Kanal bei SiriusXM USA, von MistaJam & Danny Howard (BBC Radio 1), Studio Brussels, KCRW LA, SLAM FM und 538 NL. Außerdem erhielt Torren für seine gemeinsame Single „Be Randy“ mit Dom Dolla eine ARIA Award Nominierung für den „Best Dance Release“. Auch als Remixer war Torren Foot bereits für Lastlings, Diplo, Lee Foss, Eats Everything, Purple Disco Machine, RÜFÜS DU SOL, Tiga, Damian Lazarus, Claptone u.a. tätig.

Listen on Apple Music

Azealia Banks wuchs mit ihrer alleinerziehenden Mutter in Harlem auf und besuchte die Fiorello H. LaGuardia High School of Music and Art in Manhatten. Schon in jungen Jahren strebte sie nach dem Rampenlicht und ihre Mutter schrieb sie an der Schule für darstellende Künste ein. Ihr anfänglicher Fokus lag auf Schauspiel und Gesang, so dass sie bereits im Alter von 10 Jahren mit dem Tada! Jugendtheater in Lower Manhattan auftrat. In den nächsten Jahren spielte sie u.a. Hauptrollen in Produktionen von „Rabbit Sense“, „Sleepover“ und „Heroes“. Als sie jedoch anfing sich für die Arbeit im Fernsehen zu interessieren, ließ sie das Vorsprechen für Werbespots von dem Geschäft desillusioniert zurück. Die Rap Musik war hier eine attraktive Alternative. In 2008, im Alter von 16 Jahren, veröffentlichte sie das Ladytron-Sampling „Seventeen“, das die Aufmerksamkeit von XL Records auf sich zog. Nach einem Auftritt als Miss Banks in Major Lazers „Can’t Stop Now“ verlangsamte sich ihre Karriere, so dass sie nach Montreal zog. Dort nahm sie zwei Tracks auf, „L8R“ und eine Coverversion von Interpols „Slow Hands“. Jedoch es war ihr nächster Song, eine basslastige, sexuell aufgeladene Nummer namens „212“, die sie schließlich ins Rampenlicht rückte. Pitchfork, BBC und NME gaben dem Track, und dem dazugehörigen Video, begeisterte Kritiken. Rolling Stone & Billboard bezeichneten ihn sogar als einen der prägendsten Songs der 2010er.  In 2012 veröffentlichte sie die „1991 EP“ mit „212“ und drei weiteren von House-Musik beeinflussten Tracks. Im selben Jahr zog sie nach London, um mit Paul Epworth, dem Produzenten von Florence + The Machine, an ihrem Debüt zu arbeiten. 

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel