Mittwoch 7. Dezember 2022

Charity-Partnerschaft: DTM-Aktionen bringen über 50.000 Euro für Wings for Life ein

Meistgelesene Artikel

- Anzeige - spot_img

Positives Resümee: DTM und Wings for Life blicken auf erfolgreiches erstes Jahr
Stolze Summe: Aktionen und Auktionen im DTM-Umfeld bringen über 50.000 Euro ein
Martin Tomczyk: „Das Thema Querschnittslähmung liegt uns sehr am Herzen“

Mit dem Wochenende auf dem Hockenheimring (7. bis 9. Oktober) hat die DTM eine erfolgreiche und spannende Rennsaison 2022 abgeschlossen. Anlässlich des Saisonfinales wurde das letzte von insgesamt fünf Rennutensilien übergeben, die im Rahmen der Rennveranstaltungen von den Fahrern zur Verfügung gestellt und jeweils über das Auktionsportal „United Charity“, Europas größtes Charity-Auktionsportal, versteigert wurden. Abschließende Auktion war der Original-Rennoverall des Österreichers Thomas Preining (KÜS Team Bernhard), mit dem der 24-Jährige Anfang Juli auf dem Norisring seinen ersten DTM-Sieg und den ersten Triumph von Porsche überhaupt in der DTM eingefahren sowie sein Heimrennen auf dem Red Bull Ring gewonnen hatte und dessen Versteigerung weitere 1450 Euro einbrachte. Die Übergabe an die Gewinnerfamilie aus dem Rhein-Neckar-Kreis fand am Final-Sonntag in Hockenheim durch den Wings for Life-Botschafter Samuel Koch statt. Koch stürzte 2010 bei einer TV-Show schwer und ist seitdem vom Hals abwärts querschnittsgelähmt.

Die Charity-Partnerschaft zwischen der DTM und Wings for Life wurde im April bekanntgegeben. Im Februar hatte Gerhard Berger in einer Prime Time Show 30.000 Euro erspielt und die Summe bereits der gemeinnützigen Organisation gestiftet. Neben Preinings Rennanzug wurden im Saisonverlauf auch der Meisteroverall von ABT-Pilot René Rast aus dem Jahr 2019 sowie Helme des Vorjahres-Meisters Maximilian Götz (Mercedes-AMG Team WINWARD Racing), des zweimaligen DTM-Champions Marco Wittmann (Walkenhorst Motorsport) und des Südafrikaners Kelvin van der Linde (Team ABT Sportsline) ersteigert. Der Gesamterlös von 50.666 Euro kam in vollem Umfang Wings for Life zugute.

„Wir konnten mit unseren Werksfahrern und Teams einige ertragreiche Auktionen sowie weitere Aktionen wie den Wings for Life World Preparation Run in Portimão für die Stiftung zustande bringen,“ blickt Martin Tomczyk, Representative Brand & Sports der DTM-Organisation ITR, auf erfolgreiche Projekte zurück. „Das Thema Querschnittslähmung liegt uns sehr am Herzen, daher freue ich mich, dass wir mit der DTM einen kleinen Teil zur Forschung beitragen konnten.“ 

Wings for Life CEO Anita Gerhardter: „Im ersten Jahr der Partnerschaft konnte neben der tollen Spendensumme vor allem eine gesteigerte Aufmerksamkeit für das Thema Querschnittslähmung in Deutschland erzielt werden. Ein riesengroßes Dankeschön an Gerhard Berger und das gesamte DTM-Umfeld für diese tatkräftige Unterstützung!“ Gründer Heinz Kinigadner ergänzt: „Wir freuen schon sehr darauf, mit der DTM 2023 weiter gemeinsam ordentlich für die Rückenmarksforschung Gas zu geben!“

Wings for Life ist eine gemeinnützige Stiftung für Rückenmarksforschung mit dem Ziel, Querschnittlähmung als Folge von Rückenmarksverletzungen heilbar zu machen. Mit Hilfe von Spendengeldern werden weltweit aussichtsreiche Forschungsprojekte gefördert.

- Anzeige -spot_img

Neuste Artikel